Blog

Mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Shampoo Bars selbst herstellen
Shampoo-Bars selbst herstellen

Sucht ihr noch ein selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk für eure Liebsten? Dann seid ihr hier genau richtig. 

Zeitaufwand: ca. 30 bis 45 Minuten

Ihr braucht (Rezept für 6 kleine Shampoo-Bars – ich habe euch die Artikel verlinkt, damit ihr sie schnell online findet)

1. Zuerst wiegt ihr 30 Gramm Kokosbutter und 20 Gramm Rizinusöl in der Glasschüssel mit einer Küchenwaage ab. Gleichzeitig erhitzt ihr das Wasser im Kochtopf. Dann gebt ihr die Kakaobutter und das Rizinusöl in die kleine Edelstahl Schale, die ihr über dem heißen Wasser platziert. Bitte nicht zu heiß werden lassen, 30 Grad reichen vollkommen aus! Anschließend verrührt ihr das Öl und die Butter solange, bis die Butter komplett flüssig ist. Nehmt den Topf von der heißen Herdplatte herunter.

2. Anschließend setzt ihr euch einen Mundschutz und eine Sonnenbrille auf (SCI stiebt und ist nicht gut für die Atemwege), wiegt 100 Gramm SCI und 80 Gramm Maisstärke in der Glasschüssel mit einer Waage ab und gebt 30 Tropfen des ätherischen Öls hinzu. Anschließend rührt ihr das Ganze so lange mit einem Esslöffel durch, bis eine breiige Maße entsteht. 

3. Ihr gebt etwa 2 Esslöffel der Masse in jede Plastikform. Mit einem kleinen Löffel drückt ihr das Ganze an, bis eine harte Masse entsteht. Habt ihr am Ende noch etwas übrig von der Masse, dann gebt noch etwas in die Förmchen und drückt den Rest noch fest, bis alles verbraucht ist.

4. Nun legt ihr die Förmchen mit der Masse etwa 30 Minuten in den Gefrierschrank. Die Shampoo-Bars werden dann zu einer festen Seife! Holt die Förmchen nach 30 Minuten aus dem Gefrierschrank und drückt die Shampoo-Bars leicht aus den Förmchen. Fertig! Nun könnt ihr die Shampoo-Bars noch in hübschem, weihnachtlichen Geschenkpapier einpacken und verschenken!

Ein handgemachtes Geschenk, dass eure Liebsten täglich benutzen können. Bei Fragen zur Herstellung könnt ihr mir gern jederzeit schreiben!

Solltet ihr zu der Sorte Menschen gehören, die wenig Zeit haben, dann empfehle ich euch die handgemachten Shampoo-Bars von NICAMA made in Dresden (unbezahlte Werbung aus Liebe). NICAMA sammelt für jedes verkaufte Produkt 100 Gramm Plastik, bevor es die Meere erreicht, das heißt mit eurem Kauf tut ihr Gutes!

Die festen Shampoos von NICAMA gibt es in verschiedenen Geruchsrichtungen, zum Beispiel Lemongrass oder Rosmarin. Ich versichere euch, die Seifen riechen betörend! 

Das ist mein ganz persönlicher Geschenktipp für eure Liebsten zu Weihnachten, solltet ihr keine Zeit haben, Shampoo-Bars selbst herzustellen.

leihdichfrei
LEIHDICHFREI – Kleidung im Monats-Abo leihen statt kaufen

Neulich bin ich im Internet auf eine richtig coole Sache gestoßen. Mit LEIHDICHFREI hast du die volle Freiheit für deinen Kleiderschrank. 

Du entscheidest dich für eines der beiden Abo-Monatspakete:

  •  Mini Abo: 2 Kleidungsstücke leihen, im monatlichen Wechsel, 1x kostenloser Hin- und Rückversand für 22 €/Monat 
  • Volle Freiheit: 4 Kleidungsstücke leihen, im monatlichen Wechsel, 1x kostenloser Hin- und Rückversand für 33 €/Monat 

Wie das geht?

Du wirst Abonnent, wählst deine Lieblingsteile aus, erhälst dein Paket und wenn es Zeit für was Neues ist, dann schickst du die Kleidungsstücke ganz einfach mit dem dazu gelieferten Rücksendelabel zurück und erhälst zeitnah deine neue Lieferung. Hört sich nach einem richtig guten Konzept an, oder was meint ihr?

Ich melde mich zeitnah für eines der beiden Abos an und berichte euch dann gern hier von meinen Erfahrungen. Quelle: LEIHDICHFREI

Mit dem Rabattcode KleiderliebeDresden25 erhälst du 25 % auf dein erstes Paket!!!

Natürliches & plastikfreies Badezimmer
  • Abschminken: Nutze Kokosöl & einen Waschlappen, so bekommst du selbst hartnäckiges Make-Up und wasserfeste Mascara entfernt (den Waschlappen regelmäßig bei 60 Grad waschen!)

  • Haar- & Hautpflege: Kokosöl spendet Feuchtigkeit, hilft gegen Hautalterung/Falten und gegen trockene Haarspitzen, ich creme mein Gesicht und die Hände ein; nach dem Haarewaschen einfach ein bisschen Kokosöl in den Spitzen verteilen

  • Ölziehen/Mundhygiene: auch hier kannst du Kokosöl verwenden – wirkt antibakteriell!

  • Shampoo & Duschgel: Shampoo-Bars und Seifen, am besten handgemacht und ohne Plastikverpackung von NICAMA, eignen sich perfekt für die tägliche Dusche

  • Trockenshampoo: Roggenvollkornmehl eignet sich perfekt als Trockenshampoo-Ersatz; in den Haaren verteilen, ausbürsten & fertig! 
  • Hautprobleme: Honig hilft gegen kleine Pickelchen, ich trage ihn als Gesichtsmaske auf und lasse das Ganze ein paar Minuten einwirken

Diese Tipps wende ich persönlich bereits seit über einem Jahr an. Vorher hatte ich besonders im Winter trockene und teils aufgerissene Hände, trockene Haut, insbesondere an den Beinen nach dem Duschen, und brüchiges Haar/Spliss. Alle diese Probleme sind seitdem verschwunden und ich kann mir nicht mehr vorstellen, herkömmliche Produkte aus der Drogerie von Nivea & Co. zu verwenden! 

Meine Mutter stellt seit einigen Monaten Naturkosmetik selbst her (Seifen, Shampoo-Bars, Deocreme, Hautcreme, Lippenpflege, etc.). Ich nutze diese natürlichen Produkte seit einiger Zeit und ich liebe es! Ich merke wirklich einen Unterschied. Die oben genannten Probleme gibt es für mich nicht mehr! 

Hinterfrage herkömmliche Unternehmen und frage dich, was der Sinn deren Daseins ist! Der Sinn ist ganz sicherlich nicht, deine Hautprobleme zu beseitigen, denn dann bräuchtest du das Produkt irgendwann ganz einfach nicht mehr. Nein, du sollst immer und immer mehr kaufen…! Think about it!

Supporte kleine, regionale Unternehmen in deiner Umgebung, die das Wort NACHHALTIGKEIT groß schreiben (in Dresden zum Beispiel NICAMA Naturkosmetik; mit jedem Produktkauf wird 100 Gramm Plastik gesammelt, bevor es die Meere erreicht!).

 

Seifen Bad Nachhaltigkeit
Jutebeutel
Weitere Tipps
Wir brauchen nicht wenige Menschen, die Klimaschutz perfekt machen, sondern mehr Menschen, die kleine Schritte im Alltag Richtung Nachhaltigkeit gehen! 
 
  • Nimm die Treppen, das Fahrrad oder die öffentlichen Verkehrsmittel
  • Konsumiere weniger oder kein Fleisch, Fleisch in Bioqualität, lebe vegetarisch oder vegan – du kannst auch einen fleischlosen Tag in der Woche einbauen
  • Vermeide Plastik beim Einkauf, nimm einen Jutebeutel/Rucksack mit anstatt einen Plastikbeutel beim Einkaufen zu erwerben
  • Kaufe unverpackte/plastikfreie Produkte & regional, saisonal
  • Nutze Bienenwachstücher von NICAMA Dresden statt Frischhaltefolie oder Plastik
  • Esse vor Ort, denn wenn du dein Essen mitnimmst wird dies meist in unendlich viel Verpackung/Plastik verpackt oder nimm deine eigene Brotbüchse mit auf Arbeit 
  • Nutze Kokosöl, Shampoo-Bars und Seifen statt Shampoos/Duschgel und Creme in Plastikverpackung
  • Kaufe im Unverpackt-Laden oder in Bioläden 
  • Verzichte auf Inlandsflüge und nimm die Bahn
  • Nutze Carsharing Angebote und wenn möglich kaufe dir ein E-Auto 
  • Verreise in Deutschland/Europa und nur selten ins ferne Ausland
  • Kaufe qualitativ hochwertige Kleidung mit Biobaumwolle oder kaufe im Second Hand Laden/bei Zalando Pre Owned ein 
  • Kaufe gebraucht über Ebay Kleinanzeigen, sei es Kleidung, Möbel oder Elektrik 
  • Nutze Glastrinkhalme bei Partys anstatt Plastiktrinkhalme
  • Kaufe Lebensmittel in Glasverpackung statt Plastikverpackung
  • Nutze für deinen Müll keine Plastiktüten, sondern sammle diesen in separaten Behältern
  • Besuche Kleidertauschpartys anstatt jedem Modetrend hinterherzulaufen und tausche deine nicht mehr genutzten Schuhe/Kleidungsstücke & Accessoires
  • Kaufe vegane/vegetarische Aufstriche/Wurst
Nachhaltige Mode

Vor einigen Tagen habe ich mich in einen Pullover von Ecoalf verliebt, habe aber auch einige Zeit darüber nachgedacht, ob ich den Pulli wirklich brauche.

Schließlich ging ich heute in den Laden und probierte ihn an, um festzustellen, dass er nicht nur toll aussieht, sondern auch noch aus 100 Prozent Baumwolle und aus 70 bis 100 Prozent recycelten Materialien besteht. 

Der Print spricht für sich und ist ein Statement an meine Umgebung! 

Den Pulli gibt es auch bei Zalando und ich verlinke ihn euch gerne hier

BECAUSE THERE IS NO PLANET B! 

Bild: Screenshot von Zalando 

Die Marke Ecoalf produziert nachhaltige Mode und hat die Ecoalf Foundation gegründet, “eine gemeinnützige Organisation, die mit Projekten wie “Upcycling the Oceans” für die Auswirkungen der Plastikverschmutzung sensibilisieren will.”

Quelle: Ecoalf

Ecoalf